In den letzten Jahren sind Kredite zu einer immer beliebter werdenden Möglichkeit geworden, kurzfristig Bargeld zu bekommen. Dies kann in vielen Fällen praktisch sein und so manchem Verbraucher schnell aus der Patsche helfen. Müssen beispielsweise dringend Rechnungen bezahlt oder Anschaffungen getätigt werden, dann ist nicht immer genug Erspartes dafür da. Hier hilft ein Kredit dabei, dank einer entsprechenden Kreditsumme auch weiterhin seine Liquidität zu behalten.

Ein Manko ist für viele Verbraucher allerdings, dass die meisten Kredite nicht ohne eine Schufa-Auskunft vergeben werden. Liegt ein negativer Eintrag in der persönlichen Schufa-Kartei vor, dann ist es bei normalen Filialbanken fast unmöglich, ein Darlehen zu bekommen. Glücklicherweise gibt es auch für solche Fälle eine Lösung: Der Kredit ohne Schufa richtet sich genau an diese Personengruppe, welche aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags kein Darlehen erhalten. Wir zeigen Ihnen, worum es sich dabei handelt und worauf bei der Beantragung geachtet werden muss.

Der Kredit ohne Schufa – was ist das genau?

Bei einem Kredit ohne Schufa handelt es sich um ein Darlehen, das in den meisten Fällen von ausländischen Banken vergeben wird. Hierfür ist dann auch keine Schufa-Abfrage erforderlich. Wer als Verbraucher aufgrund eines schlechten Scores bei der Schufa in Deutschland keinen Kredit bei einer Bank erhält, kann sich an Kreditinstitute im Ausland wenden, um dort ein Darlehen zu erhalten.

Da viele Kredite ohne Schufa neben Liechtenstein auch über die Schweiz abgewickelt werden, nennt man diese auch Schweizer Kredit. Im Gegensatz zu normalen Banken haben ausländische Banken keine Einsicht über die finanzielle Vergangenheit eines Antragstellers. Dementsprechend hoch ist das Risiko, das die Banken bei der Geldvergabe eingehen. Aus diesem Grund ist die Kreditsumme oft auf eine bestimmte Höhe begrenzt, die einen Betrag von 5.000 Euro meist nicht überschreitet. Weiterhin muss die Rückzahlung oft zügiger erfolgen als bei deutschen Banken – hier kann der Kreditnehmer nicht völlig frei über die Laufzeit und Kreditsumme bestimmen.

Nimmt man einen Kredit ohne Schufa auf, muss zudem damit gerechnet werden, dass deutlich höhere Zinsen anfallen. Der effektive Jahreszins, der bei vielen deutschen Banken sehr niedrig ist, bewegt sich bei ausländischen Kreditinstituten in der Regel im zweistelligen Bereich – das übertrifft manchmal sogar Dispozinsen.

Obgleich keine Bonitätsprüfung über die Schufa erfolgt, muss der Kreditnehmer dennoch seine Bonität prüfen lassen. Denn natürlich hat jede Bank – egal ob in Deutschland oder im Ausland – ein Interesse daran, ihr verliehenes Geld zeitnah und zuverlässig zurückzubekommen. So ist es bei einem Kredit ohne Schufa meist so, dass anderweitige Nachweise über die Vermögensverhältnisse vorgelegt werden müssen. Dazu zählen zum Beispiel Immobilien und andere Sachwerte sowie auch ein regelmäßiger Gehaltseingang.

Unter Umständen kann es ebenso vorkommen, dass ein bestimmtes Mindesteinkommen gefordert wird, mit dem sich die Bank vor einem Kreditausfall schützen möchte. Sollte es dennoch zu einem Zahlungsverzug kommen oder ist der Kreditnehmer gar nicht mehr dazu in der Lage, den Kredit zurückzuzahlen, kann der Kreditgeber den Lohn pfänden lassen, damit die Schulden dadurch beglichen werden. Deshalb ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis meist eine Grundvoraussetzung, um überhaupt einen Kredit zu bekommen – egal, ob mit oder ohne Schufa. Für Rentner, Arbeitslose, Auszubildende und Studenten ist der Kredit aus diesem Grund in der Regel nicht geeignet. Bezahlt der Antragsteller bereits einen oder mehrere laufende Kredite ab, kann es ebenso passieren, dass der Antrag nicht genehmigt wird.

Welche Nachteile bringt ein Kredit ohne Schufa mit sich?

Wie bereits erwähnt sind die Zinsen für einen Kredit ohne Schufa deutlich teurer als ein gewöhnlicher Ratenkredit. Darüber hinaus kann der Kreditnehmer nicht flexibel die Kreditsumme und Laufzeit anpassen, sondern muss sich nach festen Vorgaben der Bank richten. Es kann auch sein, dass Sondertilgungen, mit denen man das Darlehen früher zurückzahlen könnte, nicht akzeptiert werden.

Oft ist gar kein Kredit ohne Schufa nötig

Einer der häufigsten Gründe, warum Verbraucher nach einem Kredit ohne Schufa suchen, ist die Angst vor negativen Schufa-Einträgen. Oft wird befürchtet, dass die Daten negative Eigenschaften enthalten können und die Bank einen Score erzeugt, der die gesamte Bonität verschlechtert. Diesbezüglich muss man sich allerdings keine großen Sorgen machen, denn von mehr als 90 % aller Bürger sind die Schufa-Daten positiv – wie zum Beispiel durch ein beständiges Girokonto oder durch bereits zurückgezahlte Kredite. Auch für den Fall, dass bereits ein negativer Eintrag in der Schufa vermerkt ist – dieser wird nicht für ewig in der persönlichen Akte verbleiben. Es gibt bestimmte, einheitlich festgelegte Löschfristen, nach deren Ablauf ein negativer Eintrag gelöscht werden muss. Oft lohnt es sich auch, direkt bei der Schufa nachzufragen und sich nach einem Eintrag zu erkundigen. Denn es kann durchaus passieren, dass einmal eine Löschung versäumt worden ist.

Nicht wenige Verbraucher schätzen ihre Kreditwürdigkeit völlig falsch ein und sind der Meinung, dass sie bei einer Filialbank in Deutschland keine Chance auf ein Darlehen haben. Dies ist aber eine häufige Fehlannahme, denn man hat mit einem einigermaßen guten und regelmäßigen Einkommen durchaus die Möglichkeit, auf normalem Wege ein Darlehen zu bekommen. Deshalb sollte der erste Weg immer zur Hausbank führen. Vielleicht hat man bereits ein jahrzehntelanges gutes Verhältnis mit der Bank, was bei einer Kreditanfrage ein Vorteil sein kann. Auch sollte im Vorfeld eine Schufa-Selbstauskunft durchgeführt werden. Diese ist einmal pro Jahr kostenfrei und man hat seinen Score genau im Blick.

Wann sollte ein Kredit ohne Schufa in Anspruch genommen werden?

Ein Kredit ohne Schufa sollte grundsätzlich möglichst nur in finanziellen Ausnahmesituationen in Anspruch genommen werden. Wer dringend auf einen Kredit angewiesen ist, weil er eine offene Rechnung begleichen oder eine wichtige Anschaffung tätigen muss, hat sicherlich einen guten Grund dazu. Wird man jedoch im Vorfeld schon von vielen Banken abgelehnt, sollte man dies durchaus als eine Art Warnsignal sehen, einmal die eigenen Finanzen genau zu prüfen. Hat man bereits Schulden oder verliert ständig den Überblick über seine Ausgaben und Einnahmen, wird dies einer seriösen Bank nicht verborgen bleiben.

Wie findet man den günstigsten Kredit ohne Schufa?

Da es inzwischen einige Anbieter für Kredite ohne Schufa gibt, von denen sich einige auch im Ausland befinden, ist es für Verbraucher nicht einfach, das richtige Darlehen zu wählen. Hier kann ein unabhängiger Kreditvergleich im Internet eine große Hilfe sein. Wichtig ist grundsätzlich, dass es sich um eine seriöse Bank handelt. Man sollte bei einer Kreditanfrage im Vorfeld prüfen, welche Informationen die Banken an die Schufa weitergeben – hier sollte lediglich eine Konditionsanfrage stattfinden. Dann wird die Bank der Schufa nur mitteilen, dass es noch keine Kreditprüfung gibt.

Bei einem Kreditvergleich im Internet sollte man direkt einen Vergleichsrechner wählen, der auf schufafreie Kredite spezialisiert ist. So bekommt man dann auch wirklich nur solche Angebote angezeigt, die für einen selbst relevant sind. Alles, was dann nur noch eingegeben muss, sind Daten wie die gewünschte Kreditsumme oder die Laufzeit und gegebenenfalls ein Verwendungszweck. Anschließend kann man aus einer übersichtlichen Tabelle das beste Angebot wählen. Angebote und weiterführende Informationen zur Thematik Kredit ohne Schufa finden Sie auch auf https://www.kredit-markt.eu/content/kredit-ohne-schufa.